Guide MICHELIN Main Cities of Europe 2012 – 2 Michelin Sterne für Silvio Nickol

Knapp ein Jahr nach der Eröffnung erhält Chef Silvio Nickol zwei Michelin-Sterne für sein nach ihm benanntes Gourmet-Restaurant im Luxushotel Palais Coburg in Wien.

Im Reigen der MICHELIN-Neuerscheinungen erschien heute die letzte Neuausgabe für 2012: Traditionell macht das Finale der Guide MICHELIN Main Cities of Europe 2012. Das laut der inoffiziellen Restaurant-Weltrangliste „The World´s 50 Best Restaurant“ – sponsored by S.Pellegrino & Aqua Panna – weltbeste Restaurant, das „noma“ in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen, wurde wieder nicht mit dem dritten Stern ausgezeichnet. Bei dem Erfolg, dass das Restaurant von Patron und Chefkoch Rene Redzepi hat, wohl kein Beinbruch für den Dänen. Ebenfalls zwei Michelinsterne erhielt das neue Gourmetrestaurant „Silvio Nickol“ im Palais Coburg in Wien, wo von heute bis kommenden Samstag das „WeltWeinFestivla 2012“ stattfindet.

Ab 15. März 2012 im Handel.

Das Gourmetrestaurant „Silvio Nickol“ des gleichnamigen deutschen Chefkochs eröffnete im April 2012. Das 5-Sterne-Superior-Luxuspalais Coburg bietet die wahrlich richtige Bühne für den Harald Wohlfahrt Schüler Silvio Nickol. Nicht weniger als sieben Jahre war er die zuletzt Rechte Hand der deutschen 3-Sterne-Kochlegende. Heute zelebriert Nickol selbst eine Küche mit dem Anspruch ‚Weltformat‘, was auch den Inspektoren des Guide Michelin nicht verborgen blieb. Mit dem Restaurant „Steirereck“ von Chefkoch und Patron Heinz Reitbauer (aktuell No. 22 in „The World´s 50 Best Restaurants“) verfügt die österreichische Hauptstadt Wien nun über zwei 2-Sterne-Lokale. Ebenfalls einen zweiten Stern erhielt das Restaurant „Maaemo“ in der norwegischen Hauptstadt Oslo.

 

Rasmus Kofoed, Geranium*

Skandinavien und im speziellen Kopenhagen schwimmen derzeit in der Gunst der Feinschmecker auf einer Erfolgswelle. In Kopenhagen errangen die Genussadressen „Den Roede Cottage“, „Geranium“ (Chef „Bocuse d´Or“-Gewinner Rasmus Kofoed), „Groenbech & Churchill“ und das „Relae“ ihren jeweils ersten MICHELIN-Stern. Das mittlerweile weltbekannte Mekka der skandinavischen „Nordic Cuisine“, das „noma“, verpasste abermals den dritten Stern, wenn es denn diesen jemals „von der französischen MICHELIN-Zentrale“ bekommen wird. Böse Zungen behaupten, dass dies die „Pariser Rache“ dafür sei, dass die „Feinschmecker-Bibel“ MICHELIN auf Grund von erfolgreichen und weltbekannten Listen wie „The World´s 50 Best Restaurants“ und populären Genuss-Blogs im Internet mehr und mehr an Bedeutung verlieren würde.

Rene Redzepi, noma**

Die derzeit leidgeplagten Griechen bzw. Athener dürfen sich ebenso über zwei neue MICHELIN-Sternerestaurants freuen – „Funky Gourmet“ und „Galazia Hytra“ – wie auch die Feinschmecker in der tschechischen Hauptstadt Prag: „ Alcron“ und „Degustation Boheme Bourgeoise“. Der MICHELIN-Führer „Main Cities of Europe 2012“ für die wichtigsten (Genuss)Städte in Europa führt mehr als 3600 Adressen an. Die meisten werden bereits in den nationalen MICHELIN-Führern genannt. Der Guide inkludiert einige Städte von Ländern ohne eigenen MICHELIN-Führer: Skandinavien, Österreich (Wien und Salzburg), Tschechien, Griechenland, Ungarn und Polen.

Feedback an den Autor Hannes Konzett: hannes.konzett@genussziele.com
(Foto/copyright: MICHELIN; Archiv)

Die besten internationalen Hoteljobs und Restaurantjobs unter www.genussjob.com
Facebook: „Joe von Genussjob“

(973 besucher, 1 besucher heute)
Dieser Beitrag wurde unter Gourmet Guides, Hotels, Restaurants, Städte & Orte abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig − 8 =